Stromanbieter wechseln – so geht’s

Sicherer und kostenloser Anbieterwechsel mit unserem Tarifrechner

Unsere Anleitung und Tipps zum für den Tarifrechner & Wechsel des Stromanbieters fasst schnell und übersichtlich zusammen, wie Sie Stromtarife vergleichen, die Kriterien für einen fairen Stromtarif erkennen, den Wechsel des Stromanbieters online beantragen und so bis zu 500 € in ca. 5 Minuten sparen können.

1. Eingabe Ihrer Verbrauchs-Daten in den Tarifrechner

Jedes Jahr kostet es uns mehr, zu kochen, ordentlich zu heizen und zu waschen, denn die Strompreise steigen und steigen. Deshalb greifen immer mehr Menschen zu Stromportalen, wie stromsparer.de, um dort den Stromanbieter und den Tarif nach einem Stromvergleich zu wechseln.

  1. Postleitzahl (PLZ) des eigenen Wohnortes eingeben
  2. Jährlichen Stromverbrauch in kWh angeben
  3. Stromvergleich beginnen. 

Der Wechsel Ihres Stromanbieter ist einfach und ohne Risiko möglich. Geben Sie oben in unserem Stromrechner Ihre Postleitzahl und Ihren Stromverbrauch pro Jahr in KwH (Kilowattstunden) ein. Ihren Stromverbrauch pro Jahr, finden Sie auf der letzten Jahresabrechnung Ihres bisherigen Stromanbieters, oder Sie nehmen unsere Durchschnittswerte für den Stromverbrauch im Haushalt als Basis.

  • Stromverbrauch 1 Person Haushalt / Singles – ca. 1.600 kWh / Jahr
  • Stromverbrauch 2 Personen Haushalt – ca. 2.400 kWh / Jahr
  • Stromverbrauch 3 Personen Haushalt – ca. 3.200 kWh / Jahr
  • Stromverbrauch 4 Personen Haushalt – ca. 4.200 kWh / Jahr
  • Stromverbrauch 5 Personen Haushalt – ca. 4.800 kWh / Jahr

Mit Durchlauferhitzer

  • 1 Person Haushalt / Singles – ca. 2.500 kWh / Jahr
  • 2 Personen Haushalt – ca. 3.800 kWh / Jahr
  • 3 Personen Haushalt – ca. 4.900 kWh / Jahr
  • 4 Personen Haushalt – ca. 5.800 kWh / Jahr
  • 5 Personen Haushalt – ca. 6.700 kWh / Jahr

daten

2. Erst Stromtarife vergleichen, dann Stromanbieterwechsel beantragen

Im nächsten Schritt vergleicht unser Tarifrechner über 1.000 Stromanbieter und 12.500 Stromtarife. Der Rechner listet Ihnen die günstigsten Tarife zuerst auf. Sie müssen einfach nur auf “weiter” klicken, wenn Ihnen ein Tarif zusagt und schon sind Sie ganz nah an Ihrem Wunschtarif und sparen bares Geld! Der Tarifvergleich ist außerdem kostenlos und wir übernehmen den Papierkram, wie die Kündigung des aktuellen Stromanbieters, für Sie.

vergleich

Allerdings sollten Sie nicht nur auf die Jahreskosten achten und einfach zum billigsten Anbieter wechseln. Es gibt zahlreiche weitere Kriterien, wie zum Beispiel Vertragslaufzeiten, Vertragsart, Strompakete (Paket-Tarife), Abrechnungsart (monatliche Abschlagszahlung, oder jährliche Vorauszahlung) und vor allem: Preisgarantien.

Sollte die Vertragslaufzeit zum Beispiel zwei Jahre betragen, wovon wir nachfolgend schon grundsätzlich abraten, die Preisgarantie aber nur für ein Jahr gelten, dann kann es sein, dass der Stromtarif nach dem ersten Jahr deutlich teurer wird. Damit Sie nicht nur den billigsten, sondern den perfekten Stromtarif und Stromanbieter für Ihre Bedürfnisse finden, haben wir die wichtigsten Kriterien nachfolgend für Sie analysiert und zusammengefasst.

So sieht ein fairer Stromtarif aus:

  • Die Vertragslaufzeit sollte zwischen 4 Wochen und max. 12 Monaten liegen, um schnell auf Preiserhöhungen reagieren zu können – wählen Sie am besten ein Angebot, mit möglichst kurzer Vertragslaufzeit und einer verbindlichen Preisgarantie, über die gesamte Laufzeit
  • Preisgarantie muss für mind. 1 Jahr für alle Preisbestandteile gelten – außer für Steuern, Abgaben und Umlagen – insgesamt sollte die Preisgarantie immer für die gesamte Vertragslaufzeit gelten
  • Keine jährlichen Vorauszahlungen – nur monatliche Abschläge Zahlungsweise wählen, auf Basis Ihres tatsächlichen, oder ungefähren Stromverbrauchs
  • Keine Pakettarife – immer von Ihrem tatsächlichen Stromverbrauch ausgehen
  • Klar gekennzeichnete Werbeanzeigen und Tarifempfehlungen
  • Kundenempfehlungsquote sollte mind. bei 70 % liegen
  • Vollständige und ausführliche Tarifdetails
  • Keine Verträge mit Kaution
  • Neukundenbonus am besten nur als Sofort-Bonus abschließen, nicht als Verrechnungsmodell über die Vertragslaufzeit

3. Den Stromanbieter wechseln – einfach & sicher

Wenn Sie sich für einen Tarif im Strompreisvergleich entschieden haben, werden Sie direkt zu unserem Stromanbieter-Wechselcenter weitergeleitet. Bei manchen Anbietern können Sie direkt online wechseln. Oder fordern Sie einfach die Wechselunterlagen per Email oder per Post an.
Einfach die Daten ausfüllen und zum glücklichen Stromsparer werden.

Die Versorgungssicherheit für Strom in Deutschland garantiert dabei für einen lückenlosen Wechsel. Egal, was passiert: Sie stehen niemals ohne Strom da. Auch dann nicht, wenn sich Vertragslaufzeiten und Kündigungsfristen des alten und neuen Stromanbieters überschneiden, Ihr neuer Stromanbieter pleite geht, oder der Versorger nicht liefern kann. Dann muss der alte Anbieter, oder bei einem Umzug der neue regionale Grundversorger, solange liefern, bis die Unklarheiten beseitigt sind. In der Regel übernehmen wirübrigens auch die Kündigung für Sie. Es gibt jedoch Kunden, die möchten diese Aufgabe nicht aus der Hand geben. Die können Ihren Stromanbieter selbst kündigen, mithilfe unserer Kündigungsvorlagen und Tipps.

Sie benötigen folgende Daten zum Wechsel des Stromanbieters:

  • Jahresverbrauch
  • Anschrift
  • Name des vorherigen Stromversorgers
  • Zählernummer (ggf. auch Zählerstand)

wechsel

Jetzt nur noch Wechselantrag ausfüllen, abschicken und zurücklehnen. Nach Ablauf der Kündigungsfrist und Vertragslaufzeit beim aktuellen Anbieter, wechseln Sie automatisch in Ihren neuen Stromtarif und sparen bis zu 500 € pro Jahr.  

Stromanbieter mit Strompaketen und Vorkassen

Bei einigen Anbietern gibt es sogenannte Strompakete bzw. Paket-Tarife: Diese Stromtarife garantieren Ihnen eine bestimmte Anzahl an Kilowattstunden zu einem festen Preis. Dieser ist meistens sehr günstig angesetzt, weshalb die entsprechenden Paket-Tarife im Tarifrechner sehr günstig aussehen. Jedoch wird jede kWh, die über das vereinbarte Strompaket hinausgeht, separat berechnet und ist in der Regel deutlich teurer, als der Preis für die feste Abnahmemenge. Wer weniger verbraucht als angegeben, bekommt die Differenz aber eben nicht erstattet.

Wer seinen Stromverbrauch also ganz genau kennt, kann unter Umständen von Paket-Tarifen profitieren. Wenn Ihr Verbrauch aber stark variiert, oder Sie ihn nicht einschätzen können, empfehlen wir dringend, keine Paket-Tarife abzuschließen.

Es gibt auch Stromversorger, die einen Pauschalbetrag für den Stromverbrauch des Ganzen Jahres im Voraus einziehen, jedoch den genauen Stromverbrauch abrechnen. So sparen Sie sich die monatlichen Abschlagszahlungen, müssen aber einen großen Betrag auf einmal zahlen. Diese Zahlungsweise macht, zumindest auf den ersten Blick, sehr günstige Preise möglich.

Doch auch hier sollte man seinen Stromverbrauch gut einschätzen können, denn am Jahresende wird, trotz Pauschale im Voraus, der genaue Verbrauch abgerechnet. Ist dieser nun höher, als die durch die Pauschale gedeckte kWh-Leistung, kommt eine saftige Nachzahlung auf Sie zu.  Eine weitere Gefahr besteht zudem darin, dass das vorab pauschal bezahlte Geld, im Falle einer Anbieterinsolvenz, ganz oder teilweise verloren ist.

Machen Sie den Ökostrom Vergleich

Stromsparer.de unterstützt es, als Strom Magazin mit Herz, wenn Verbraucher bei der Wahl des neuen Stromanbieters nicht nur auf den Preis, sondern auch auf die Nachhaltigkeit und Umweltverträglichkeit achten wollen. Diesen Stromkunden möchten wir unseren Ökostrom Vergleich empfehlen, der ausschließlich Ökostrom Anbieter und Tarife listet, die Strom ausschließlich aus regenerativen Energiequellen, wie Wind, Sonne oder Biomasse beziehen. So unterstützen Sie nicht nur grünen Strom allgemein, sondern fördern auch den weiteren Ausbau genau dieser erneuerbaren Energien. Denn ein Anteil des Kilowattstundenpreises wird in den Bau neuer Anlagen investiert. An den entsprechenden Ökostrom Zertifikaten und Gütesiegeln, erkennen Sie gute Anbieter und können bereits im Voraus einschätzen, wie der jeweilige Anbieter sich für den Ausbau erneuerbarer Energien engagiert.

Auch ist Ökostrom schon lange nicht mehr so teuer, wie viele Verbraucher immer noch glauben. Teilweise sind Ökostrom Anbieter sogar schon günstiger, als der örtliche Grundversorger, der seinen Strom aus fossilen Quellen bezieht. Darüberhinaus rät der Verbraucherschutz ohnehin, keine Verträge bei den Energieriesen e.on, RWE und Vattenfall abzuschließen, sondern zu günstigen und grünen Alternativen zu wechseln. Dies schützt nämlich nicht nur die Umwelt, sondern kurbelt auch den Wettkampf auf dem Energiemarkt an, was mittelfristig zu sinkenden Strompreisen führt.