Abwärme als Energieträger der Zukunft?

Wie man Heat Power aus Industrie und Haushalten nutzen kann

steigender Strompreise sind nicht nur Millionen Haushalte hierzulande bemüht, die Stromkosten im Alltag zu senken. Auch aus wissenschaftlicher Perspektive wird versucht, neue Potenziale zur besseren Gewinnung und Nutzung von Energie zu erschließen. Das Segment Abwärme gehört hierzu und gehört bislang zu den Bereichen, in denen bislang kaum eine effiziente Nutzung von Energie erzielt wurde.

Nepal – Fortschritte in der Rationierung von elektrischer Energie

CS Monitor berichtet von Bewegung bei staatlichen Eingriffen

flächendeckende Versorgung mit Strom eine absolute Selbstverständlichkeit. Für Menschen hierzulande ist es kaum vorstellbar, über Stunden hinweg ohne Strom zu sein, wofür Milliarden in intakte Infrastrukturen investiert werden. Andere Länder sind in dieser Hinsicht noch nicht so fortschrittlich, sogar ein offizielles Eingreifen seitens des Staates zur Reduktion der Stromversorgung wie in Nepal scheint über Jahre hinweg keine Seltenheit zu sein.

Speicher für Solarstrom werden intensiver vermarktet

Lithium-Ionen- und Bleibatterien als attraktive Speichermedien

Ökostrom in größeren Kapazitäten zu speichern. In den letzten Jahren ist die technische Entwicklung in diesem Bereich erkennbar vorangekommen, innovative Speicher mit cleveren Technologien stellen langsam ihre absolute Marktfähigkeit unter Beweis.

EEG-Umlage lässt Strompreise 2017 um 1,4 Milliarden Euro steigen

Für einen 4 Personen Haushalt wären das 42 Euro Stromkosten mehr im Jahr (4200 kWh Verbrauch)

EEG-Umlage zu höheren Strompreisen 2017 führt und um rund 1 Cent auf maximal 7,3 Cent / kWH ansteigen könnte. Prognostiziert hat das die Berliner Denkfabrik Agora Energiewende. Die Basis der Prognose bildet die Simulation verschiedenster Szenarien der Strompreisentwicklung und des Ausbaus der Stromerzeugung.